Bis Donnerstag kein Eis in den Wallanlagen für Training

Bereits in der letzten Woche, mussten die Eiskunstläufer auf ihr Training in den Wallanlagen verzichten. Die Außentemperaturen und der Wind verhinderten das Anziehen des Eises.

O-Ton der Indoo-Verantwortlichen: „Die Lage ist zwar besser, aber noch nicht gut. Dass die Fläche zum Großteil abgetaut ist, nachdem schon Eis drauf war und der Laufbetrieb schon gestartet, war für uns traurige Premiere. Es ist der wärmste November seit Wetteraufzeichnung. Wir hatten Nächte mit Tiefsttemperaturen von 14 Grad! Das schafft die Kälteanlage nicht, obwohl die rund um die Uhr mit 100% Leistung läuft.
Wir haben heute (17.11.) im vorderen Bereich, beim Umlauf, 3 cm Dicke gemessen. Um den Turm herum sind es 2 cm und im hinteren Bereich ist es am dünnsten. Dort sind teilweise nur 1 cm. Für einen sicheren Lauf- und Sportbetrieb müssen wir flächendeckend mindestens 3 cm haben.

Wir tun, was wir können und bringen jede Nacht Wasser auf. Aber bei den derzeitigen Außentemperaturen zieht das Eis nur ganz schlecht an. Bzw. langsam. Bis Donnerstag einschließlich kann kein Training stattfinden. Erst ab Freitag können wir wieder in den Vollbetrieb wechseln.

Schade, und wir hoffen nun alle auf eine Absenkung der Temperaturen.

   
© ALLROUNDER